Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um den Produkt-Test zum Tchibo Caffè Crema und Espresso.

Was ist Caffè Crema?
Caffè Crema ist eine Kaffeespezialität aus der Schweiz, die sich über einen Vollautomaten zu klassischem Schümli bzw. Caffè Crema zubereiten lässt. Durch den hohen Brühdruck entsteht die samtig feine Crema. Von den Bohnen her wird Caffè Crema eher länger und dunkler geröstet als Filterkaffee.

Mit welchem Mahlgrad muss ich die Bohnen mahlen, um das beste Ergebnis zu erhalten?
Mit welchem Mahlgrad Du Deinen Kaffee mahlst hängt von der gewünschten Zubereitungsart des Kaffees an. Bitte schaue in die Bedienungsanleitung Deiner Kaffee-Mahlmaschine, welcher Mahlgrad Deiner Mahlmaschine für welche Zubereitungsart der Geeignete ist. Mit dem Mahlen wird das Aroma der gerösteten Kaffeebohne freigesetzt. Danach sollte der Kaffee möglichst zügig verbraucht werden. Je feiner ein Kaffee gemahlen ist, desto mehr Aroma kann er abgeben. Je gröber ein Kaffee gemahlen ist, desto mehr Kaffeepulver muss verwendet werden.

Was sollte bei der Espresso-Zubereitung für maximalen Genuss beachtet werden?
Bitte achte für maximalen Genuss auf folgende Parameter:

Kaffee- und Wassermenge: Ein einfacher Espresso wird aus 7–9 g Kaffeemehl und ca. 40 ml Wasser zubereitet, so dass ca. 30 ml Getränk in die Espressotasse laufen. Durch einfache Verdoppelung der jeweiligen Mengen kann in einem Brühvorgang ein doppelter Espresso zubereitet werden.

Wasserqualität: Bei der Wasserqualität ist mittleres bis weiches Wasser zu bevorzugen. Hartes Wasser unterdrückt feine Geschmacksnuancen. Tipp: bei hartem Leitungswasser natürliches Mineralwasser ohne Kohlensäure nutzen. Zusätzlich kann ein Wasserenthärter verwendet werden, der gleichzeitig auch die Maschinen schützt.

Espressomaschine: Gute Espressomaschinen haben einen Pumpendruck von 14–19 bar. Für einen optimalen Espresso wird 90–95 °C heißes Wasser mit hohem Druck durch das Espressomehl gepresst. Idealerweise dauert der Durchlauf ca. 30 Sekunden. Auch Sauberkeit, Pflege und Wartung der Espressomaschine sind für das Ergebnis von entscheidender Bedeutung.

Tassen: Damit die kleine Espressomenge nicht zu schnell abkühlt, werden zum Servieren Espressotassen mit heißem Wasser vorgewärmt. Anschließend läuft der Espresso frisch gebrüht in die Tasse und füllt sie max. zu ca. 2 / 3. Stilecht wird Espresso mit extra kleinen Espressolöffeln und Zucker zum Selbstdosieren serviert. 

Mein Espresso ist nicht gelungen. Was kann ich verbessern?
“Der Espresso schmeckt zu sauer.”
Grund: Zu weiches Wasser, Bohnen zu grob gemahlen
“Der Espresso ist zu bitter.”
Grund: Zu hohe Brühtemperatur, zu lange Durchlaufzeit, Bohnen zu fein gemahlen
“Der Espresso ist nicht aromatisch.”
Grund: Zu wenig Kaffeemehl, Espresso zu alt, Bohnen zu grob gemahlen, zu wenig Wasser
“Es bildet sich keine oder nur wenig Crema.”
Grund: Zu wenig Kaffeemehl, Bohnen zu grob gemahlen oder zu niedriger Brühdruck
“Die Crema ist zu dunkel.”
Grund: Brühtemperatur zu hoch
“Die Crema zerfällt schnell.”
Grund: Brühdruck zu niedrig, Bohnen zu grob gemahlen

Was ist eine gute Crema?
Perfekte Crema ist geschlossen und besteht den so genannten Zuckertest. Nur wenn Zucker erst auf der Crema ruht und sich langsam mit Espresso vollsaugt, um dann unter der Cremaschicht zu verschwinden, wurde alles richtig gemacht: von der Bohnenmischung über die frische Mahlung und Dosierung bis hin zum Wasserdurchlauf durch die Maschine.

Kann Espresso auch in normalen Kaffeemaschinen zubereitet werden?
Eine Zubereitung in Kaffeemaschinen ist theoretisch möglich, aber nicht zu empfehlen. Sie führt zu einem enttäuschenden Geschmacksergebnis. Tchibo Espresso und Caffè Crema sind in ihren Eigenschaften (Bohnen, Röstung etc.) auf die Zubereitung unter hohem Druck von Vollautomaten abgestimmt.

Was sollte man bei der Aufbewahrung von Kaffee beachten?
Du solltest auf eine sachgerechte Aufbewahrung des Kaffees achten. Die größten Feinde des Kaffeearomas sind Wärme, Sauerstoff und Licht. Es ist daher wichtig, die Kaffeedose immer gut zu verschließen! Ideale Kaffeedosen sind saubere, lebensmittelechte Behälter aus Glas, Porzellan oder Metall, die sich luft- und feuchtigkeitsdicht verschließen lassen. Eine kühle, trockene und geruchsfreie Aufbewahrung von Kaffee ist sehr wichtig. Optimal geeignet sind Kühl- oder Gefrierschränke. Bitte achte darauf, dass Du Röstkaffee in offenen Packungen nicht mit Speisen lagerst, die einen starken Eigengeruch haben, da der Kaffee sonst den Geruch dieser Speisen annehmen würde. Kaffee nicht auf Regalen über der Dunstabzugshaube, auf dem Kühlschrank oder anderen wärmeabgebenden Geräten aufbewahren.

Wie lange ist Espresso haltbar?
Luftdicht verschlossen bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum. Geöffnet sollte er in einer Aromadose im Kühlschrank bzw. Gefrierfach aufbewahrt werden. Ein Auftauen ist nicht erforderlich.

Wie lange ist Kaffee haltbar?
In Sachen Haltbarkeit orientiere Dich bei geschlossenen Packungen am besten am Mindesthaltbarkeitsdatum. Generell gilt aber auch für Kaffee: Je frischer desto besser. Je wärmer der Aufbewahrungsort ist, desto schneller verflüchtigt sich das Aroma. Gemahlener Kaffee in geöffneter Packung bleibt bei Zimmertemperatur etwa sieben Tage lang frisch. Im Kühlschrank behält er doppelt so lange, im Gefrierschrank sogar drei- bis viermal so lange sein Aroma. Noch länger wird das Aroma geschützt, wenn man den Kaffee in Form ganzer Bohnen aufbewahrt. Die Bohne umschließt und schützt die empfindlichen Kaffeearomen wie ein natürlicher Aromatresor.

Welche Bohnen gibt es und wie unterscheiden sie sich?
Erschmeckt der Gaumen ein Aroma mit blumigen und fruchtigen Noten, wird er von Arabica-Kaffee umspült. Ein Aroma mit holzig-erdigen Noten verrät eine Robusta-Herkunft. Die Mischung bewirkt ein einmaliges Geschmackserlebnis.

Arabica-Bohnen
Die empfindliche Pflanze Coffea arabica ist die beliebteste Kaffeeart der Welt. Bei gleichmäßig hohen Regenmengen, ausgeglichenen Jahresdurchschnittstemperaturen (20–25 °C), Frostfreiheit und fruchtbaren Böden entwickeln sich ihre ganze Aroma-Vielfalt und ein Koffeingehalt von ca. 1 bis 1,5 %.

Robusta-Bohnen
Die Robusta-Pflanze ist äußerst widerstandsfähig. Sie verträgt große Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit. Sie besticht durch ein kräftiges Profil und einen höheren Koffeingehalt (1,5–2,5 %) als ihre empfindsame Verwandte.

Sind die Bohnen von mildem Kaffee anders geröstet als jene von kräftigerem/vollmundigem Kaffee?
Zur Röstung von Kaffee werden unterschiedliche Röstmethoden angewendet, wobei die Dauer und die Temperatur des Röstvorgangs auf den Geschmack des Kaffees selbstverständlich Einfluss haben. Unter Rösten versteht man das trockene Erhitzen der Kaffeebohnen, in der Regel unter atmosphärischem Druck. Der eigentliche Röstvorgang beginnt bei einer Rösttemperatur von 100°C und endet bei 200 bis 260°C, je nach dem, welches Ergebnis erzielt werden soll.

Beim Rösten kann die Röstwärme entweder durch Kontakt (Bratpfannenprinzip) oder durch Konvektion (Heißluft) auf das Röstgut übertragen werden. In zunehmendem Maße wird von der Kontakt- auf Konvektionsröstung übergegangen. Hierbei wird durch die Umspülung des Kaffees mit direkt oder indirekt beheizter Luft die Wärmeübertragung auf das Röstgut verbessert. Die Verkürzung der Röstzeit ohne nachteilige Beeinträchtigung der Produktqualität ist dadurch möglich. Die Röstzeiten liegen zwischen 1,5 und 10 Minuten. Auch Tchibo arbeitet seit vielen Jahren mit diesem Röstverfahren. Unsere Experten sprechen dem Verfahren neben der Verkürzung der Röstzeit auch einen positiven Einfluss auf den Kaffee zu – die Bohnen werden anders als beim Kontaktröstverfahren sehr gleichmäßig von allen Seiten geröstet.

Der Röstvorgang verlangt von unseren Röstmeistern viel Erfahrung, aber auch Konzentration und Inspiration, um zu entschieden, welcher Röstgrad für die einzelne Kaffeesorte der richtige ist. Denn Dauer und Temperatur des Erhitzens sind ein feines Instrumentarium, das die Farbe und vor allem den Geschmack des Kaffees bestimmt. Ein leichter, spritziger Kaffee wird eher hell und kürzer, ein intensiver Kaffee (z. B. Espresso) eher dunkel und länger geröstet, um den natürlichen Säuregehalt der Bohnen zu senken.

Wenn Du hierzu noch mehr erfahren möchtest kannst Du Dir diesen Film ansehen.

Was ist die Tchibo Einzelröstung?
Zur optimalen Entfaltung von Geschmack und Aroma erfordern die verschiedenen Rohkaffee-Sorten unterschiedliche Röstbedingungen. Daher werden sie getrennt voneinander geröstet und erst anschließend zu hochwertigen Kaffeekompositionen zusammengestellt.

Wie beschreibt man das Aroma von Kaffee?
Die Röstung entlockt den Bohnen ihr Aroma. Das Aroma von Espresso und Caffè Crema beruht auf einem besonderen Röstverfahren, der so genannten dunklen Röstung. Das bedeutet, die Espressobohnen werden länger geröstet als die für Filterkaffee. Damit sind sie dunkler und schmecken intensiver. Eine gekonnte Röstung achtet dabei auf die Balance zwischen Milde, Körper und Würze.

  • Körper bzw. Fülle: beschreibt die Intensität und Dauer des Geschmacks. Das Spektrum reicht von „voll“ bis „dünn“ oder „leicht“. Das Mundgefühl von gutem Espresso ist charakteristisch „dick“ und „von kräftiger Textur“.
  • Würze: steht für die Lebhaftigkeit und Komplexität. Ausdrücke sind „fein“, „spritzig“ oder „fruchtig“.
  • Milde: ist eine Bezeichnung für die Harmonie und Ausgewogenheit eines Kaffees. Kaffee mit weniger Würze gilt als milder bzw. sanfter und ausgewogener.

Welche Geschichte hat Kaffee?
Wenn Du etwas über die Geschichte von Kaffee erfahren möchtest, klicke hier.

Warum heißt Kaffee „Kaffee“?
Es wird angenommen, dass die Urheimat des Kaffeebaumes Äthiopien ist – vielleicht die Provinz Kaffa im abessinischen Hochland. Es ist allerdings ungewiss, ob der Kaffee seinen Namen aufgrund dieser angeblichen ursprünglichen Heimat, Kaffa, trägt. Eine andere Theorie besagt, dass der Name des Kaffees aus der arabisch-türkischen Bezeichnung für das belebende Getränk, „kahwe”, abgeleitet wurde.

Legt Tchibo Wert auf Nachhaltigkeit?
Ja, für Tchibo hat verantwortliches Handeln höchste Priorität: Es ist Ausdruck von Kundenorientierung und Teil unserer strategischen Zukunftssicherung. Tchibo hat sich verpflichtet, Verantwortung zu übernehmen. Unser Ziel ist dabei, die ganzheitlich nachhaltige Ausrichtung unseres Unternehmens einschließlich der Produkte und Prozesse. Wir nehmen Einfluss über unsere Geschäftsstrategie und deren Auswirkungen auf Mensch und Umwelt – insbesondere auf Kunden, Mitarbeitern, auf Anforderungen der Umwelt-, Verbraucherschutz und Menschenrechtsorganisationen sowie auf das gesellschaftliche und wirtschaftliche Umfeld.

Daher setzen wir uns im Kaffeebereich für zeitgemäße Kaffeequalitäten ein: Wir wollen unseren Kunden auch morgen noch beste Kaffeequalitäten anbieten – und engagieren uns im Ursprung:
Tchibo ist Gründungsmitglied der Common Code for the Coffee Community Association (4C). Dieser Verein von Produzenten, Industrie und Handel, sowie der Zivilgesellschaft aus der ganzen Welt verfolgt ein gemeinsames Ziel: den Kaffeesektor nachhaltiger gestalten. Die Mitglieder haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess die ökonomischen, ökologischen und sozialen Bedingungen für die im Kaffeesektor arbeitenden Menschen zu verbessern.

Produkte, die unter nachhaltigen Bedingungen hergestellt werden, sind als solche gekennzeichnet. Tchibo verwendet dabei ausschließlich Siegel von internationalen Standardorganisationen. Diese signalisieren dem Käufer: Dieses Produkt wurde unter verantwortlichen Bedingungen hergestellt.

Hier eine Übersicht:

  • Rainforest Alliance: Sichert ökologisch und sozial verträgliche sowie wirtschaftlich erfolgreiche Anbaumethoden.
  • Fairtrade: Das unabhängige Fairtrade-Siegel gibt unseren Kunden die Sicherheit, dass damit ausgezeichnete Produkte die internationalen Standards für fairen Handel erfüllen.
  • Bio: Tchibo setzt sich mit dem Angebot von Bio-Kaffee für einen besonders naturnahen Anbau ein.
  • Cotton made in Africa: Das Projekt gibt afrikanischen Baumwollbauern Hilfe zur Selbsthilfe bei der Produktion umwelt- und sozialverträglicherer und damit international wettbewerbsfähiger Qualitätsbaumwolle.
  • Organic Cotton: Tchibo setzt sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen der Baumwollfarmer und den Umweltschutz auf Baumwollfeldern ein.

Hast Du Interesse, mehr über Tchibos Engagement zu erfahren? Einen ersten Eindruck erhältst Du unter www.tchibo-qualitaet.de – detaillierte und umfangreiche Informationen findest Du hier.

Bietet Tchibo auch Biokaffee an?
Nur Produkte, die aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, dürfen das Bio-Siegel tragen. Tchibo setzt sich mit der Einführung und dem Angebot des Kaffees „BioGenuss” für den besonders naturnahen Anbau ein.

Du hast noch mehr Fragen zum Kaffee? (Stichwortverzeichnis)
Wenn Du noch mehr rund ums Thema Kaffee wissen möchtest, kannst Du Dich hier im Stichwortverzeichnis von Tchibo informieren.